Logo

Ein Punkt wie Gold: SG Niederlehme erkämpft gegen SV Grün-Weiß Union Bestensee ein Remis im Abstiegskampf (mit Fotogalerie)

Bilder
  • Erstellt: 09.06.2024 / 11:00 Uhr von PS
Am spannungsgeladenen vorletzten Spieltag der Fußball-Landesklasse Ost erlebten die Fans auf dem Sportplatz am Luch ein intensives Derby, in dem sich die SG Niederlehme 1912 und der SV Grün-Weiß Union Bestensee mit einem 1:1 trennten. Vor 127 Zuschauern kämpfte die Heimmannschaft, die ohne den gesperrten Coach Stephan Rosenberg auskommen musste, um jeden Ball und jeden Punkt.

Das 1:1-Unentschieden markierte einen strategischen Triumph im Kampf um den Klassenerhalt für die SGN. Mit 28 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz stehend, behauptete sie sie einen Drei-Punkte-Vorsprung vor der SG Müncheberg, die auf dem 15. Rang, dem ersten Abstiegsplatz, verharrt. Diese solide Positionierung gibt der Mannschaft einen entscheidenden Vorteil vor dem finalen Saisonspiel am 15. Juni um 15 Uhr zuhause gegen die SG Wiesenau, das in vielerlei Hinsicht von entscheidender Bedeutung sein wird.

Auf der anderen Seite hat der SV Grün-Weiß Union Bestensee, mit 43 Punkten sicher auf dem achten Platz stehend, den Klassenerhalt bereits gesichert und kann ohne viel Druck in das letzte Saisonmatch auswärts beim SV Blau-Weiß Markendorf gehen.

Die Partie begann mit Herausforderungen für die Hausherren, die trotz anfänglichem Druck und guten Chancen das Netz nicht zappeln ließen. Der Führungstreffer der Gäste durch John Janisch in der 36. Minute setzte Niederlehme zusätzlich unter Druck. „Wir haben zuerst abgewartet und auf Konter gelauert. Leider haben wir es verpasst, früh in Führung zu gehen. Wenn du so viele klare Möglichkeiten nicht nutzt, wird es schwierig“, resümierte Co-Trainer Thomas Mielke.

Die zweite Halbzeit offenbarte ein regelrechtes Ringen um jeden Meter. Erst in der 61. Minute gelang Florian Kluwe mit einem spektakulären Fallrückzieher der verdiente Ausgleich. Trotz weiterer Angriffe der Gastgeber und gefährlicher Konter stand die Union-Defensive sicher, auch dank mehrfacher Glanzparaden ihres Torwarts Benno Dinter.

„Jeder Punkt ist jetzt Gold wert. Dieses Unentschieden kann entscheidend sein. Wir wollen und müssen im letzten Match alles geben, um die Liga zu halten“, erklärte Mielke, dessen Team nun mit einem Vorsprung von drei Punkten in das Saisonfinale geht.

Thomas Niesler, Trainer der Gäste, zeigte sich nach dem Match ambivalent: „Wir haben anfangs dominiert und das Mittelfeld kontrolliert, aber die Effektivität vor dem Tor hat gefehlt. Nach dem Ausgleichstreffer hatten wir Mühe, unser Spiel durchzusetzen, und Niederlehme kam stark auf. Benno hat uns mehrmals gerettet, und letztendlich ist das Remis wohl gerecht.“

Niederlehme: Keitsch - Haupt, Kluwe (88. Erdmann), Heinecke, Käfert, Hellwig, Häusler, Griepentrog, Hanreich (65. Kästner), Vogel, Paschke (46. Wandrei).
Bestensee: Dinter - Meser, Ludwig, Lemke, Schust, Janisch, Nitschke (75. Schuster), Feuereisen, Briandt, Franik, Reiber (50. Niesler).


Die Fotos vom Derby: [Klick]

Bilder

Harter Kampf um den Ball: SGN-Akteur Pascal Häsuler (l.) gegen Union-Stürmer Gustav Lemke.
Sicherte mit zahlreichen guten Paraden das 1:1-Unentschieden: Bestensee-Keeper Bennos Dinter.
Dieser Artikel wurde bereits 508 mal aufgerufen.

Werbung