Logo

Stichwahl entscheidet über Mittenwaldes Zukunft

Regionales
  • Erstellt: 10.06.2024 / 15:00 Uhr von PS
Die Bürgermeisterwahl am 9. Juni 2024 in Mittenwalde versprach von Anfang an Spannung, und das Zwischenergebnis nach der Auszählung von 14 von 14 Gebieten bestätigte diese Erwartungen. Bei einer beeindruckenden Wahlbeteiligung von 70,0 % gaben die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimmen ab, um ihre neue Führungskraft zu bestimmen.

Dirk Knuth von der Partei "Bürger für Bürger & BVB/Freie Wähler" galt mit einem überzeugenden Vorsprung als Favorit des Abends. Mit 45,4 % der gültigen Stimmen schien er bereits auf dem Weg zum Sieg zu sein. Doch trotz seines klaren Erfolgs verfehlte er knapp das erforderliche Quorum von 15 % der Wahlberechtigten.

Die Amtsinhaberin Maja Buße von der CDU erreichte ebenfalls ein solides Ergebnis mit 24,6 % der Stimmen. Daniel Müller als Einzelwahlvorschlag erzielte 22,2 %, während Martina Milhan von der GWS auf 7,8 % kam.

Das Endergebnis zeigt, dass keine Kandidatin oder kein Kandidat die notwendige Mehrheit erreichte. Somit wird am 30. Juni eine Stichwahl zwischen Knuth und Buße darüber entscheiden, wer das Bürgermeisteramt übernimmt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Mittenwalde werden erneut zur Wahlurne gebeten, um die endgültige Entscheidung zu treffen. Knuth geht als Favorit in das Duell, doch Buße hat die Chance, mit einer überzeugenden Kampagne und breiter Unterstützung der Wählerschaft das Blatt zu wenden.

Die kommenden Wochen versprechen Spannung und politische Aktivität, während Mittenwalde darauf wartet, wer seine Zukunft lenken wird. Die Entscheidung liegt nun in den Händen der Bürgerinnen und Bürger, die mit ihrer Stimme den Weg der Stadt für die nächsten Jahre bestimmen werden.

Bilder

Das Rathaus von Mittenwalde. Foto: Stadt Mittenwalde
Bürgermeisterin von Mittenwalde Maja Buße. Foto: radioSKW
Dieser Artikel wurde bereits 776 mal aufgerufen.

Werbung