Logo

Polizeibericht Dahme-Spreewald: Aktuelle Vorfälle im Blick - Die letzten 24 Stunden in der Übersicht

Polizei
  • Erstellt: 14.06.2024 / 18:00 Uhr von PS
Kind von PKW erfasst in Königs Wusterhausen: Am Donnerstagnachmittag kam es in Königs Wusterhausen, Dahme-Spreewald, zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 16:00 Uhr querte eine achtjährige Schülerin zwischen zwei geparkten Fahrzeugen die Luckenwalder Straße und wurde von einem herannahenden PKW erfasst. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die Straße vorübergehend gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallumstände wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Ein Sprecher der Polizei sagte: „Wir ermitteln derzeit die genauen Umstände des Unfalls und bitten Zeugen, sich zu melden.“

Fahrzeug überschlägt sich bei Uckro: Auf der Kreisstraße zwischen Uckro und Pitschen-Pickel kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Am Donnerstagnachmittag gegen 16:10 Uhr verlor eine 32-jährige Autofahrerin aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das sich daraufhin überschlug und auf einem Feld zum Stillstand kam. Die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Straße musste vorübergehend gesperrt werden, und das Fahrzeug wurde als Totalschaden eingestuft. Ein Polizeisprecher erklärte: „Wir untersuchen derzeit die Ursachen des Unfalls und stehen in Kontakt mit möglichen Zeugen.“

Diebstahl aus Einfamilienhaus in Neu Lübbenau: Am Donnerstagmittag drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Neu Lübbenau ein. Sie entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von mindestens 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sprecher der Polizei sagte: „Wir bitten die Anwohner um Hinweise, die zur Aufklärung des Einbruchs beitragen können.“

Wohnungsbrand in Klein Köris: Die Feuerwehr wurde am Donnerstagnachmittag gegen 17:00 Uhr in die Halber Straße in Klein Köris gerufen. Aus einem Fenster im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses drang Rauch. In der Küche einer Wohnung war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Ein 50-jähriger Nachbar erlitt bei Löschversuchen Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, aber Küche und Flur der Wohnung wurden stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Ein Feuerwehrsprecher sagte: „Wir werden den Brandort gründlich untersuchen, um die Brandursache zu ermitteln.“

Fahrradfahrer bei Unfall in Schönefeld verletzt: Am Donnerstag kurz vor 16:00 Uhr kam es auf dem Schwarzer Weg in Schönefeld zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Fahrradfahrer. Der 47-jährige Fahrradfahrer erlitt Verletzungen, lehnte jedoch eine Behandlung vor Ort ab und beabsichtigte, seinen Hausarzt aufzusuchen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Ein Polizeisprecher äußerte: „Wir untersuchen die genauen Umstände des Unfalls und bitten Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.“

Einbrecher in Friedersdorf festgenommen: In Friedersdorf, Dahme-Spreewald, wurden die Eigentümer eines Geschäftes in der Lindenstraße durch eine technische Überwachung am frühen Freitagmorgen gegen 04:00 Uhr über einen Einbruch informiert. Der 29-jährige Inhaber und sein 35-jähriger Sohn stellten einen Tatverdächtigen vor Ort. Der 42-jährige Einbrecher, der den Inhaber zuvor mit einer Flasche verletzt hatte, wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Alle Beteiligten, einschließlich des Tatverdächtigen, erlitten Schnittverletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Tatverdächtige wurde aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls unverzüglich festgenommen. Ein Polizeisprecher kommentierte: „Wir danken den mutigen Bürgern für ihre Hilfe und untersuchen den Vorfall weiter.“

Drogen am Steuer in Schönefeld: In der Nacht zum Freitag wurde ein 33-jähriger PKW-Fahrer auf der Rudower Chaussee in Schönefeld einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte die Polizei fest, dass er ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war und ein Drogenvortest positiv auf Kokain reagierte. Eine Blutprobe wurde angeordnet und eine Anzeige erstattet. Ein Polizeisprecher erklärte: „Fahren unter Drogeneinfluss ist eine ernsthafte Gefahr für die Verkehrssicherheit. Wir werden weiterhin streng gegen solche Verstöße vorgehen.“

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 560 mal aufgerufen.

Werbung