Logo

Das 56. Eichwalder Rosenfest feierlich eröffnet

Regionales
  • Erstellt: 14.06.2024 / 19:24 Uhr von PS
Heute Abend wurde das 56. Eichwalder Rosenfest pünktlich um 18 Uhr von Bürgermeister Jörg Jenoch und Cornelia Lotzsch, der Vorsitzenden des Eichwalder Heimatvereins e.V., feierlich eröffnet. Auch Landrat Sven Herzberger war bei der Eröffnung anwesend und richtete einige Worte an die Besucher.

In seiner Eröffnungsrede betonte Bürgermeister Jenoch die Bedeutung des Rosenfests für die Gemeinschaft: "Das Rosenfest ist ein Symbol für unsere Zusammengehörigkeit und unsere Freude am gemeinsamen Feiern. Ich bin stolz, dass wir diese Tradition fortführen können." Cornelia Lotzsch fügte hinzu: "Dieses Fest zeigt, wie lebendig unsere Gemeinschaft ist. Es ist ein Fest von und für die Eichwalder."

Landrat Sven Herzberger hob die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung des Fests hervor: "Das Rosenfest ist nicht nur eine langjährige Tradition, sondern auch ein lebendiges Zeichen für den Zusammenhalt und die Vielfalt in unserer Region. Es freut mich sehr zu sehen, wie engagiert und begeistert die Bürgerinnen und Bürger hier gemeinsam feiern."

Programm am Samstag

Der Samstag beginnt bereits um 11:00 Uhr mit einem Auftritt des Kinder- und Jugendchores unter der Leitung von Frau Büttner auf der Bühne am Festplatz. Um 14:15 Uhr zeigt die Eichwalder Kampfsportschule ihr Können, gefolgt von den Tanz- und Gesangsgruppen Ajax Linedancer, Ajax Jazz-Dancer und Ajax Cheerleader um 15:00 Uhr. Der Abend verspricht ebenfalls beste Unterhaltung, wenn ab 20:00 Uhr die Cover- und Partyband “Birddogs” die Bühne rockt. Parallel dazu spielen in der Alten Feuerwache Frank Hartwig und die Syncopators Jazz und Swing aus Berlin.

Programm am Sonntag

Am Sonntag startet das Programm um 11:00 Uhr auf der Bühne am Festplatz mit den “Vintage Jazz Friends”, die klassischen Jazz präsentieren. Um 14:00 Uhr sorgt das Jugend Akkordeon Orchester Rhythmus 2000 der Musikschule Fröhlich für musikalische Unterhaltung.

Weitere Highlights

Neben den Bühnenprogrammen bietet das Rosenfest viele weitere Attraktionen. Am Freitag ab 18:00 Uhr findet das Familienfest des Eichwalder Blasorchesters an der Badewiese statt, bei dem etwa 30 Musiker im Alter von 6 bis 99 Jahren spielen. "Unser Blasorchester ist ein Herzstück des Festes", betont ein Sprecher des Vereins.

Am Samstag und Sonntag lockt die Bahnhofstraße mit verschiedenen Attraktionen, darunter das Torwandschießen und der Torschuss-Geschwindigkeitswettbewerb des Fußballvereins SV Schmöckwitz-Eichwalde. Spannende Preise warten auf die Gewinner. Zudem gibt es eine Rosenausstellung der Siedlergemeinschaft Eichwalde am Gymnasium.

Für die jüngsten Besucher gibt es am Sonntag Kistenklettern bei der Freiwilligen Feuerwehr Eichwalde ab Mittag. Das Fanmobil des Fußballvereins 1. FC Union Berlin wird ebenfalls am Samstag und Sonntag vor Ort sein.

Genussvolles erwartet die Besucher im und am Café Josef, wo das Rosenkaffee lockt, während der Stand von Himbeer-Toni leckeren Rosenwein anbietet. Freunde der bayerischen Küche können sich auf ein Weißwurstessen im Zelt am Port Inn freuen. Sicherheitsvorkehrungen

Wichtig für alle Besucher sind die erhöhten Sicherheitsanforderungen. Zugangskontrollen durch Sicherheitspersonal erfolgen am Freitag von 18 bis 1 Uhr und am Samstag von 18 bis 0 Uhr. Glasflaschen, waffenähnliche Gegenstände, Speisen und Getränke dürfen nicht mitgebracht werden. Toiletten sind neben der Sparkasse und am Gymnasium zu finden. Der erste Hilfepunkt befindet sich an der Post und ist während des gesamten Rosenfests erreichbar und mit Sanitätern besetzt.

Das 56. Eichwalder Rosenfest verspricht ein Wochenende voller Spaß, Musik und Gemeinschaft. "Lasst uns gemeinsam feiern und diese besondere Zeit genießen", ermutigte Bürgermeister Jenoch alle Anwesenden zum Abschluss seiner Rede.

Bilder

Bürgermeister Jörg Jenoch (l.) und Cornelia Lotzsch, der Vorsitzenden des Eichwalder Heimatvereins e.V, bei er Eröffnung des Rosenfestes.
Landrat Sven Herzberger bei seiner Rede.
Dieser Artikel wurde bereits 942 mal aufgerufen.

Werbung