Logo

Kreisverwaltung Dahme-Spreewald bei Seminar zur Katastrophenvorsorge in Ahrweiler

Regionales
  • Erstellt: 03.07.2024 / 11:00 Uhr von EB
Während eines zweitägigen Seminars in Ahrweiler an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) wurden Vertreter der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald in den Aufgaben und Prozessen eines Führungsstabs im Krisenmanagement geschult.

Diese Schulung ist von entscheidender Bedeutung, da der Landkreis als untere Katastrophenschutzbehörde für die Planung vorbeugender Maßnahmen zum Schutz vor Katastrophen verantwortlich ist.

Umfassende Krisenmanagement-Schulung Das Seminar mit dem Titel „Risiko- und Krisenmanagement für untere Katastrophenschutzbehörden“ richtete sich an leitende Führungskräfte und Organisationseinheiten, die administrative und organisatorische Aufgaben im Krisenmanagement übernehmen. Dazu gehören das Ordnungsamt, der Brand- und Katastrophenschutz, das Gesundheitsamt, das Umweltamt, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Informationstechnik und Digitalisierung.

„Unsere Schulung konzentrierte sich auf praxisnahe Übungen und theoretisches Wissen, um die Teilnehmer optimal auf den Ernstfall vorzubereiten“, erklärte Klaus-Dieter Tietz von der BABZ.

Präventive Maßnahmen und Informationen

Als Teil ihrer Aufgaben informiert die Kreisverwaltung Dahme-Spreewald auch die Öffentlichkeit über vorbeugende Maßnahmen. So wurde im Dezember 2022 eine Handreichung veröffentlicht, die Hinweise zum Selbstschutz der Bevölkerung bei einem langanhaltenden Stromausfall gibt. Diese Handreichung kann auf der Website des Landkreises eingesehen werden.

„Es ist wichtig, dass die Bevölkerung über mögliche Risiken informiert ist und weiß, wie sie sich im Krisenfall verhalten soll“, betonte Ulf Krüger von der BABZ.

Wichtige Verhaltensempfehlungen

Mit Blick auf aktuelle Wetterlagen bietet die Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung zudem Verhaltensempfehlungen für anhaltende Hitzebelastungen und Maßnahmen bei Starkregen. Diese Empfehlungen sind essenziell, um mögliche gesundheitliche Risiken zu minimieren und Schäden zu vermeiden.

Weitere Informationen zu den Verhaltensempfehlungen bei extremen Wetterbedingungen können auf der Website des BBK abgerufen werden: [Klick]

Kontakt und weitere Informationen

Für weitere Details und Informationen steht die Pressestelle des Landkreises Dahme-Spreewald zur Verfügung: [Klick]

Bilder

Seminar in Ahrweiler mit Führungskräften aus der Kreisverwaltung LDS und Dozenten Klaus-Dieter Tietz (BABZ, 3. v.l.). Foto: Landkreis Dahme-Spreewald
Dieser Artikel wurde bereits 416 mal aufgerufen.

Werbung