Logo

Lübben (Spreewald): Houwald-Preisverleihung - Eine Feier des Nachwuchstalents

Regionales
  • Erstellt: 06.07.2024 / 10:45 Uhr von EB
Im Rahmen des Ehrenamtspreises der Stadt Lübben (Spreewald) wurde zum zehnten Mal der Albrecht und Helene von Houwald-Musikpreis verliehen. Dieser Preis soll junge Talente fördern, das musikalische Erbe bewahren und ihnen den Weg in die Zukunft ebnen.

Ehrung für herausragende Leistung

Die diesjährige Preisträgerin ist Annabell Draunick aus Schlepzig. Sie erzielte im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Alterskategorie V im Bereich Musical/Mezzosopran den ersten Platz mit 23 Punkten. Dadurch qualifizierte sie sich auch für den Bundeswettbewerb in Lübeck. Annabell erhält ihre musikalische Ausbildung an der Kreismusikschule Dahme-Spreewald unter der Anleitung von Musiklehrerin Sylvia Hoffmann.

Würdigung durch den Bürgermeister

Bürgermeister Jens Richter überreichte die Auszeichnung und wünschte Annabell Draunick viel Erfolg auf ihrem weiteren musikalischen Weg. In seiner Rede betonte er: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie viel Talent und Hingabe Annabell in ihre Musik einbringt. Wir sind stolz auf ihre Leistungen und freuen uns auf ihre weitere Entwicklung.“ Er bedankte sich auch bei Sylvia Hoffmann für ihr Engagement in der musikalischen Ausbildung.

Anerkennung durch die Initiatorin des Preises

Jacqueline Freifrau von Houwald, die Initiatorin des Preises, lobte die herausragende Leistung der jungen Musikerin und äußerte ihre Hoffnung, dass sich besonders die jüngeren Generationen für musikalische Hobbys begeistern lassen. „Annabell hat gezeigt, was mit harter Arbeit und Leidenschaft erreicht werden kann. Ich hoffe, dass viele junge Menschen ihrem Beispiel folgen und sich der Musik widmen,“ sagte sie.

Weitere junge Talente geehrt

Neben Annabell Draunick wurden auch Maja Ludwig und Vincent Rechenberger für ihre Leistung im Bereich "Vierhändig Klavier" sowie Felix Cherubin Korr im Bereich "Fagott" gewürdigt. Beide erreichten den ersten Platz in ihren Kategorien und qualifizierten sich ebenfalls für den Bundeswettbewerb. Obwohl sie noch zu jung für den Houwald-Musikpreis sind, wurde ihre besondere Leistung anerkannt. Jacqueline Freifrau von Houwald kommentierte: „Es ist wichtig, auch die jüngeren Talente zu fördern und ihnen zu zeigen, dass ihre Mühen anerkannt und geschätzt werden.“

Zukunftsperspektiven für junge Künstler

Jacqueline Freifrau von Houwald und die Stadt Lübben (Spreewald) wünschen allen geehrten Musiker*innen weiterhin viel Erfolg und Freude an der Musik. Der Houwald-Musikpreis soll auch in Zukunft dazu beitragen, junge Talente zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr kreatives Potenzial voll zu entfalten. „Musik ist ein essenzieller Bestandteil unserer Kultur und Gemeinschaft. Wir hoffen, dass dieser Preis junge Künstler inspiriert und motiviert, ihre musikalischen Träume zu verfolgen,“ sagte Bürgermeister Richter abschließend.

Bilder

(v.l.n.r.): Freifrau von Houwald, Annabell Draunick, Jens Richter. Foto: Stadt Lübben
Dieser Artikel wurde bereits 473 mal aufgerufen.

Werbung