Logo

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: C-Mädchen erreichen dritten Platz beim Strandturnier in Warnemünde

Sport
  • Erstellt: 08.07.2024 / 15:00 Uhr von PS
Die C-Mädchen des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen haben beim Strandturnier in Warnemünde eine beeindruckende Leistung gezeigt und den dritten Platz erreicht. Die Mannschaft unter der Leitung von Raik Bradke und Norma Wittmann bewies nicht nur auf dem grünen Rasen, sondern auch im tiefen Sand ihr fußballerisches Können.

Erfolgreicher Turnierverlauf

Das Wochenende begann mit einer knappen 3:4-Niederlage gegen den RSV Eintracht I. Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und zeigte in den folgenden Spielen ihr Potential. Ein 3:1-Sieg gegen Victoria Hamburg I und ein 4:1-Erfolg gegen Victoria Hamburg II folgten. Trotz einer 1:2-Niederlage gegen Wacker Lankwitz konnten die C-Mädchen durch einen 4:1-Sieg gegen Blau-Weiß Pilz und ein 1:1-Unentschieden gegen den RSV Eintracht II den Sprung ins Halbfinale schaffen.

Spannendes Halbfinale und kleiner Finalerfolg

Im Halbfinale trafen die Mädels erneut auf den RSV Eintracht I. Trotz einer engagierten Leistung mussten sie sich mit 0:2 geschlagen geben. Im "kleinen Finale" zeigten die Spielerinnen dann nochmals ihr Können und besiegten Wacker Lankwitz mit 3:2. Dieser Sieg sicherte ihnen den verdienten dritten Platz.

Rückblick und Ausblick

„Die Mädchen haben eine tolle Moral und viel Kampfgeist bewiesen“, lobte Trainer Raik Bradke. „Besonders im tiefen Sand sind solche Leistungen nicht selbstverständlich.“ Auch Co-Trainerin Norma Wittmann zeigte sich zufrieden: „Der dritte Platz ist eine großartige Leistung und belohnt die harte Arbeit der gesamten Mannschaft.“

Mit dieser starken Leistung im Rücken können die C-Mädchen des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen selbstbewusst in die kommende Saison starten. Das Turnier in Warnemünde hat gezeigt, dass die Mannschaft nicht nur technisch versiert, sondern auch mental stark ist.

Bilder

Die C-Mädchen erreichen dritten Platz beim Strandturnier in Warnemünde. Foto: privat
Dieser Artikel wurde bereits 484 mal aufgerufen.

Werbung