Logo

Bürgermeisterin Michaela Wiezorek hisst „Mayors for Peace“-Flagge vor dem Rathaus

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 09.07.2024 / 06:39 Uhr von EB
Vor dem Rathaus in Königs Wusterhausen hisste Bürgermeisterin Michaela Wiezorek die Flagge der Organisation „Mayors for Peace“. Diese internationale Vereinigung von Städten setzt sich für den Frieden und insbesondere für die atomare Abrüstung ein.

Die „Mayors for Peace“ (engl.: Bürgermeister für den Frieden) wurde 1982 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters von Hiroshima, Takeshi Araki, gegründet. Die Organisation verfolgt das Ziel, durch die Vernetzung von Städten weltweit Einfluss auf die Verbreitung und Abschaffung von Atomwaffen zu nehmen. Der weltweite Verband hieß früher „Programm zur Förderung der Solidarität der Städte mit dem Ziel der vollständigen Abschaffung von Atomwaffen“.

Seit der Umbenennung des Verbandes in „Mayors for Peace“ durch Bürgermeister Tadatoshi Akiba und der Einführung der Kampagne „2020 Vision“ im Jahr 2003, hat sich die Zahl der Mitgliedsstädte auf 8234 in 166 Ländern erhöht, davon 845 in Deutschland (Stand 1. Januar 2023). Die Teilnahme an der Organisation bedeutet die Unterstützung der Verhandlungen zur Abschaffung von Nuklearwaffen.

Besonders seit dem russischen Überfall auf die Ukraine im Jahr 2022 sind zahlreiche weitere Kommunen dem Bündnis beigetreten, allein in Deutschland über 100.

Mit dem Hissen der Flagge zeigt Königs Wusterhausen Solidarität mit der weltweiten Bewegung für Frieden und Abrüstung, eine wichtige Herzensangelegenheit von Bürgermeisterin Michaela Wiezorek.

Bilder

Vor dem Rathaus in Königs Wusterhausen hisste Bürgermeisterin Michaela Wiezorek die Flagge der Organisation „Mayors for Peace“. Foto: Stadt Königs Wusterhausen
Dieser Artikel wurde bereits 366 mal aufgerufen.

Werbung