Logo

Polizeibericht Dahme-Spreewald: Aktuelle Vorfälle im Blick - Die letzten 24 Stunden in der Übersicht

Polizei
  • Erstellt: 09.07.2024 / 17:00 Uhr von EB
Brand in Wernsdorf: Feuerwehr und Polizei wurden am Montag kurz vor 15:30 Uhr zu einem Brand in der Niederlehmer Chaussee in Wernsdorf alarmiert. Ein Bungalow, ein Carport mit darunter stehendem PKW und ein weiteres hölzernes Nebengebäude standen in Flammen und brannten trotz des Löscheinsatzes nieder.

Das Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude konnte verhindert werden, jedoch wurden Objekte auf einem Nachbargrundstück durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Die Straße war bis nach 17:00 Uhr voll gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden, aber der Sachschaden summiert sich auf einen fünfstelligen Eurobetrag. Ein technischer Defekt wird als Brandursache vermutet. Die Ermittlungen dauern an.

Unfall in Bestensee: Am Montag wurde der Polizei kurz vor 15:30 Uhr ein verunfallter Kleinbus in der Hauptstraße in Bestensee gemeldet. Der Mercedes war aus der Spur geraten und nach einer Kollision mit einem Baum im angrenzenden Graben gelandet. Personen kamen nicht zu Schaden, aber der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Ein Abschleppdienst musste für das Fahrzeug organisiert werden.

Auffahrunfall auf der A13 bei Groß Köris: Auf der A13 in Fahrtrichtung Berlin ereignete sich am Montag ein Auffahrunfall am Stauende, der der Polizei gegen 15:45 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW Opel hatte einen Opel-Transporter auf einen stehenden Mercedes-LKW geschoben. Alle vier Insassen der beiden PKW wurden verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Der Transporter musste abgeschleppt werden, und die zeitweilige Sperrung der Autobahn führte bis 18:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen und Stau.

Rauchentwicklung in Halbe: Eine spektakuläre Rauchentwicklung sorgte am Montagabend kurz vor 20:30 Uhr für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Lindenstraße in Halbe. Im Foyer einer Bankfiliale löste die Nebelanlage des Einbruchsschutzes aus, was bisherigen Ermittlungen zufolge durch einen technischen Defekt verursacht wurde. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Diebstahl in Königs Wusterhausen: In der Nacht zum Dienstag brachen Diebe auf einer Baustelle im Darwinbogen in Deutsch Wusterhausen fünf Baucontainer auf und stahlen Elektrowerkzeuge und -maschinen. Der Schaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Nach der Spurensicherung ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Verkehrsunfall in Zeuthen: Am Montag kurz nach 13:00 Uhr ereignete sich in der Straße zum Höllengrund in Zeuthen ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Mercedes-Kleintransporters rief die Polizei, nachdem er mit seinem Fahrzeug gegen einen Laternenmast gestoßen war. Durch den Aufprall lagen die Kabel frei, weshalb der Energieversorger verständigt werden musste. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, jedoch war der Transporter mit einem Sachschaden von etwa 2.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

Zusammenstoß in Lübben: Polizeibeamte wurden am Montag kurz vor 14:00 Uhr zur Unfallaufnahme in der Straße Am Haintor in Lübben gerufen. Ein Elektro-Kleintransporter und ein PKW Kia waren kollidiert, was zu einem geschätzten Sachschaden von etwa 4.000 Euro führte. Trotz der Beschädigungen blieben beide Fahrzeuge fahrbereit und es gab keine Verletzten.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Unfall bei Lübben: Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich um 16:30 Uhr auf der Landstraße zwischen Lübben und Radensdorf. Nach Missachtung der Vorfahrt stießen zwei VW-Transporter zusammen. Obwohl der Gesamtschaden auf rund 6.000 Euro geschätzt wird, blieben beide Fahrzeuge fahrbereit und die Insassen unverletzt.

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 624 mal aufgerufen.

Werbung