Logo

Ausbau der Kreisstraße K6148 zwischen Teurow und Halbe

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 10.07.2024 / 11:00 Uhr von PS
Der Landkreis Dahme-Spreewald startet ein bedeutendes Bauvorhaben: Ab dem 22. Juli 2024 wird ein Abschnitt der Kreisstraße K6148 zwischen Teurow und Halbe ausgebaut. Dieser Abschnitt, der zur Gemeinde Halbe und zum Amt Schenkenländchen gehört, erstreckt sich über eine Länge von 1.138 Metern vom Ortsausgang Teurow bis zum Ortseingang Halbe.

Details zum Ausbau

Die Bauarbeiten beinhalten den sogenannten Hocheinbau, bei dem auf die bestehende Asphaltbefestigung ein Profilausgleich aufgebracht und die Asphaltdeckschicht erneuert wird. Ziel ist es, die Straße sowohl funktional als auch optisch zu verbessern.

Verkehrsregelungen und Umleitung

Die Baumaßnahmen beginnen am 22. Juli 2024 mit vorbereitenden Arbeiten und sollen, sofern alles nach Plan verläuft, bis zum 31. August 2024 abgeschlossen sein. Für die eigentlichen Asphalt- und Straßenbauarbeiten wird der Streckenabschnitt ab dem 29. Juli 2024 voll gesperrt.

Der Verkehr wird in dieser Zeit über die K6148/K6168 zur Anschlussstelle Staakow/Brand und weiter über die Bundesautobahn A13 zur Anschlussstelle Teupitz/Halbe/L74 und zurück umgeleitet. Entsprechende Umleitungsschilder werden rechtzeitig aufgestellt.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Busverkehr wird während der gesamten Bauphase aufrechterhalten. Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald (RVS) sorgt dafür, dass die Busse an der Baustelle vorbeigeführt werden. Informationen zu möglichen Fahrplanabweichungen und aktuelle Aushänge der RVS sind zu beachten.

Hinweise für Anlieger

Während der Bauzeit wird es unvermeidlich zu Einschränkungen kommen. Der Landkreis bemüht sich jedoch, sicherzustellen, dass Anlieger weitestgehend Zugang zu ihren Grundstücken haben. Die Zufahrtswege werden entsprechend gesichert.

Verständnis und Kooperation

Der Landkreis Dahme-Spreewald bittet die Bürger um Verständnis für die vorübergehenden Beeinträchtigungen, die mit den Bauarbeiten verbunden sind. Ziel ist es, die Infrastruktur nachhaltig zu verbessern und die Straße sicherer und komfortabler zu gestalten.

Bilder

Grafik: Landkreis Dahme-Spreewald
Dieser Artikel wurde bereits 437 mal aufgerufen.

Werbung